Polnisch    Tschechisch

Bisher entstand eine Studie über den Stand der Forschung zur Frauengeschichte in unserer Region, um damit eine Grundlage zur weiteren, zielgerichteten Arbeit zu schaffen. Diese Studie wurde mit Frau I. Anspach und Herrn U. Lammel von zwei mit unserer regionalen Geschichte vertrauten und erfahrenen Personen erstellt.


Weiter wurden

  • 2019 Teil 2 der Reihe "Frauenportraits - Biografische Skizzen aus der Oberlausitz"
  • 2015 Teil 1 der Reihe "Frauenportraits - Biografische Skizzen aus der Oberlausitz"
  • 2008 die Broschüre "Frauen als Vertreibungsopfer (1945/46) Teil 2"
  • 2006 die Broschüre "Kleiner Abriß der Zittauer Braugeschichte mit besonderer Beachtung der Bierbrauerinnen"
  • 2005 die Broschüre "Frauen als Vertreibungsopfer (1945/46) Teil 1"
  • 2004 die Broschüre "Wohnhaft: Zittau
    (Frauen erzählen ihre Geschichte zur Zeit der Wende 1989/90)"
veröffentlicht.

Unsere weiteren Aktivitäten und Veröffentlichung sind unter dem Punkt >> Projekt >> Stand zu ersehen.

Wir wollen diese Ergebnisse einem breiten geschichtsinteressierten Personenkreis zur Verfügung stellen und hoffen so auch auf weitere MitstreiterInnen:

Bestellung von Publikationen
Anzahl
Frauenportraits - Biografische Skizzen aus der OberlausitzDer Band beinhaltet biografische Skizzen über:
Karoline Pierson (1811-1899), Schriftstellerin und Stegreifdichterin, Alwine Bernhardt (1830-1900), Fabrikbesitzerin, Marie Preibisch (1852-1928), soziales Engagement für Frauen und Mädchen, Anna Zücker (1868-1942), soziales Engagement für Frauen und Mädchen,
Valerie Eilers, von Linten (1869-1931), Sängerin und Schauspielerin, Maria-Luise Bürkner (1917-1997), Textilkünstlerin.

9,95 EUR


Die Bezahlung erfolgt per Rechnung, zzgl. 2,00 € Material- und Portokosten
Name:
PLZ Wohnort
Straße/Hausnr.:
Telefon:
Fax:
Bemerkungen:





vergriffene Ausgaben:



Wohnhaft: ZittauFrauen in der Wendezeit
Ein Interview-Projekt



"Historische Aufarbeitung des Lebens und Wirkens von Frauen in der Oberlausitz im Rahmen der vorhandenen Regionalgeschichtsforschung"Bibliografie


Frauen als Vertreibungsopfer 1945/46Interviews mit 20 betroffenen deutschen Frauen, die nach Kriegsende ihre Heimat verloren und sich hier wieder angesiedelt haben


Abriß der Zittauer Biergeschichte mit besonderer Beachtung der BierbrauerinnenBierbrauerinnen in Zittau von Gründung der Stadt bis zum Übergang zur Genossenschaft und Unternehmen


Frauen als Vertreibungsopfer, Teil 2Interviews mit polnischen Frauen, die in der Zeit um 1940 aus verschiedenen Gebieten Polens von den sowjetischen Truppen vertrieben wurden und die erst nach dem Krieg in der Oberlausitz ansiedelten, weil ihre ursprünliche Heimat nicht mehr zu Polen gehört.